Ausgabe 1-2021 erscheint am 26. Februar

Ferrari 365 GTC:4

Nach den vielen Ferrari-Neuvorstellungen im zurückliegenden Jahr ist es an der Zeit, sich wieder ein wenig mit den Klassikern und Ikonen der Marke zu beschäftigen. 2021 feiert zum Beispiel der 365 GTC/4 seinen 50. Geburtstag. Der von Filippo Sapino für Pininfarina gezeichnete 2+2-Sitzer brach mit zahlreichen Konventionen und wollte Ferrari einen Weg in die Zukunft weisen. Unter seiner futuristischen Karosserie war er dafür jedoch zu sehr „old school“, weshalb er das Rennen um die Zukunft an den im selben Jahr präsentierten „BB“ mit Mittelmotor verlor. Auch dieser Meilenstein in der Ferrari-Geschichte wird von uns im kommenden Jahr noch gebührend gewürdigt, keine Sorge!
Nur aufgeschoben, nicht aufgehoben sind die Fotostory über ein schneeweißes Ferrari 250 GT Cabriolet Pinin Farina Serie II und der Bericht über den schnellsten Verbrecherjäger der italienischen Autostrada, einen schwarzen Ferrari 250 GTE mit Blaulicht und Sirene. Und wenn alles klappt haben wir auch eine interessante Geschichte über die zwei Leben eines Bergrennwagens – eines als zwölfzylindrigen 212E-Werkswagen der Scuderia Ferrari und eines als sechszylindriges Sportgerät eines österreichischen Privatfahrers.
Doch jetzt gilt es erst einmal, den Ferrari für den anstehenden Winter einzumotten und sich auf lange Leseabende zu freuen.


“Wenn du davon träumen kannst, kannst du es auch machen.“ Enzo Ferrari
„Jeder träumt davon einen Ferrari zu fahren, das war von Anfang an meine Absicht.“ Enzo Ferrari
“Aerodynamik ist für Leute, die keine Motoren bauen können.“ Enzo Ferrari